Patrouille 2013

Fotos sind in der Galerie eingestellt.

Patrouille 2013, Stapel

Vom 28. bis 30. Juni führte die Kreisgruppe Bielefeld im VdRdBw auch dieses Jahr wieder eine Gefechtsausbildung durch.

Das Orga-Team um Hptm d.R. Ortmeier hatte dieses Jahr eine interessante und sehr fordernde Stationsausbildung ausgearbeitet

Nach Waffenempfang und Eintreffen im Biwakraum wurden zunächst die Schlafplätze für die nächsten beiden Nächte errichtet.

Gegen 22.00 Uhr begann dann für die beiden eingeteilten Gruppen die Sickerübung. Die widrigen Witterungsverhältnisse, der tiefe Sand und vereinzelte Hinterhalte stellten bereits jetzt eine recht hohe Anforderung an die Einsatzbereitschaft der Soldaten und die Qualitäten der Gruppenführer. Um ca. 02.00 Uhr am Samstag früh konnten dann auch die Letzten (abgesehen von der Lagerwache) erschöpft in den Schlafsack sinken.

Am Samstag wurden, nach einem handfesten Frühstück, die beiden Gruppen auf die Stationen verteilt.

An der Station Survival (OG d.R. Ogzall) erlernten die Soldaten, mit einfachsten und in der Natur vorkommenden Mitteln, Unterschlupfe / Verstecke zu bauen.

Nach der Einweisung in die Lage am aufwändig erstellten Sandkasten wurde an der Station Ausweichschießen (SU d.R. Eder) das richtige, taktische Verhalten bei Feindkontakt geübt.

Nach der Mittagspause wurden beide Gruppen zusammengezogen, um in voller Stärke an der Station Gefechtsaufklärung in die Thematik eingewiesen zu werden. Wie auch bereits beim Ausweichschießen waren hier erneut die umfassenden Kenntnisse und Lehrmethodik vom SU d.R. Edler von unschätzbarem Wert. Auf einer Strecke von rund 500m musste dein dichtes Waldstück durchkämmt werden um abschließend einen Angriff auf eine gesicherte Sperre durchzuführen. Das taktische Verhalten im bewaldeten Gelände, Überwinden von Schneisen und Lichtungen und die Durchführung des Angriffs auf die Sicherung der Sperre unter heftigem Deckungsfeuer forderten auch hier alle Teilnehmer stark.

Letztendlich zeigten die vielen Wiederholungen einzelner Abschnitte deutliche Erfolge und der Ausbildungstag konnte erfolgreich in den Kameradschaftsabend übergeleitet werden.

Bei Gegrilltem am Lagerfeuer wurden bereits Waffen gereinigt und sogar noch vereinzelt Ausbildungsabschnitte Theorie und Praxis wiederholt und / oder besprochen.

Ganz besonderen Dank natürlich auch an dieser Stelle an unseren FwRes StFw Nolte, der wie immer in  höchstem Maße umsichtig, vorausschauend und mit viel Elan so eine Ausbildung erst möglich macht.

Allen Teilnehmern sei an dieser Stelle herzlich für die Teilnahme und das Engagement gedankt.

Wir sehen uns nächstes Jahr wieder.